Schwerpunkte

  • Allgemeine und systematische Erziehungswissenschaft
  • Kulturtheoretische und Neukantianische Ansätze der Erziehungswissenschaft
  • Relationalität & Ästhetik

Curriculum Vitae

  • seit 4/2016 Assistent und Doktorand an der Abteilung für Allgemeine und Historische Erziehungswissenschaft der Universität Bern (Prof. E. Anhalt)
  • 2018 – 2019 Promotionsstipendium der Alfred-Petzelt-Stiftung für Wissenschaft und Bildung mit dem Schwerpunkt „Theoretische Pädagogik“
  • 2013 – 2016 Master in Kunstgeschichte und Erziehungswissenschaft an der Universität Bern
  • 2015 – 2016 Wiss. Hilfsassistent am Institut für Erziehungswissenschaft an der Universität Bern (Prof. E. Anhalt)
  • 2014 – 2016 Wiss. Hilfsassistent am Institut für Soziologie im Rahmen des SNF-Projekts «Soziale Mobilität im 19. Jahrhundert» an der Universität Bern (Prof. B. Jann)

Lehre

  • «Aufwachsen in komplexen Gesellschaften. Zum Umgang mit fundamentaler Unsicherheit», Seminar HS 2020
  • «Allgemeine Erziehungswissenschaft», Forschungspraktikum HS 2020
  • «Allgemeine Erziehungswissenschaft», Forschungspraktikum FS 2020
  • «Klassiker der Pädagogik», Proseminar HS 2019
  • «Bildsamkeit», Proseminar HS 2018
  • «Bildsamkeit», Modul des Methodenseminars FS 2018
  • «Ästhetische Ansätze der Erziehungswissenschaft», Proseminar HS 2017
  • «Phänomenologie», Modul des Forschungsmethodenseminars HS 2017
  • «Normen & Werte in der Erziehungswissenschaft», Proseminar FS 2017
  • «Grundprobleme und Grundpositionen der Erziehungswissenschaft», Proseminar HS 2016

Publikationen

  • Welti, Gaudenz (2020): Verständigung, nicht Optimierung. Kulturtheoretische Alternativen der Problemstellung am Beispiel neukantianischer Ansätze. In Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik, 96 (2020), Heft 3, S. 381-394.
  • Anhalt, Elmar/Welti, Gaudenz (2018): Operieren mit Differenzen: Zur Frage nach dem Ort der Pädagogik in der Modernisierung. In Binder, Ulrich (Hrsg.), Modernisierung und Pädagogik – ambivalente und paradoxe Interdependenzen. Weinheim/Basel: Beltz Juventa, S. 12-31.
  • Ammann, Kira/Welti, Gaudenz (2018): ‘Wenn du gross bist’ – Ein erziehungswissenschaftlicher Beitrag zu Maria Laubers ‘Chüngold’. In Kulturgutstiftung Frutigland (Hrsg.), Chüngold. Bern: Zytglogge Verlag.
  • Anhalt, Elmar/Rucker, Thomas/Welti, Gaudenz (2018): Erziehung als Ermöglichung von Bildung. Über die originäre Problemstellung der Erziehungswissenschaft im Kontext der Bildungsforschung. In Zeitschrift Erziehungswissenschaft, 1-2018, Heft 56, Jg. 29, S. 19-27.

Vorträge

  • «Was gilt? – Zum kritischen Potential des Geltungsgedankens für die Erziehungswissenschaft». Vortrag im Rahmen der 123. Jahreshauptversammlung Sektion Pädagogik der Görres-Gesellschaft Pädagogik und Pandemie (digitales Format). 25. September 2020.
  • «Relationale Sollbruchstellen. Kulturtheoretische Erwägungen zum Problemverständnis von Optimierungen im Anschluss an Richard Hönigswald und Ernst Cassirer». Angenommener Vortrag im Rahmen des Symposiums Besser werden in einer Welt, die aus den Fugen geraten ist? Bildungstheoretische Anfragen, zeitdiagnostische Analysen am 27. DGfE Kongress (Optimierung). Köln, 15.-18. März 2020. [Absage des Kongresses aufgrund der Corona-Pandemie]
  • «Exemplarität und das Problem der Geltung». Vortrag im Rahmen des Symposiums Exemplarität als humanwissenschaftlicher Denktyp? Ein philosophisch-pädagogisches Symposion. Würzburg, Institut für Philosophie, 7. bis 10. Oktober 2019.
  • «Zur Widerständigkeit der Fachexpertise». Vortrag im Rahmen des Symposiums Ordnungen und Unordnungen im Bildungssektor (SES B 03) am SGBF Kongress 2018 (Bildung - Politik – Staat) in Zürich. 28. Juni 2018.
  • «It’s about asking the wrong questions: Potentials and limits of perspectivism and dynamics in transdisciplinary research». Vortrag im Rahmen des Symposiums Transdisciplinarity between Ideality and Reality (Double Session 32), International Transdisciplinarity Conference 2017 Leuphana Universität Lüneburg, 14. September 2017.
  • «Alte Erziehung, Neue Erziehung, Keine Erziehung». Vortrag an der Sommeruniversität Lenk b. Bern (gemeinsam mit Ammann, Kira und Emmenegger, Stefan), 26. Juli 2017.
  • «Systemisches Denken am Beispiel des Wandels kunsthistorischer Betrachtunsgverhältnisse». Vortrag im Rahmen der AAE-Vorlesung: Systemtheorie der Erziehungswissenschaft an der Universität Bern, 4. November 2016.